Nach­hal­tig­keit und der Schutz der Umwelt lie­gen dm-dro­­ge­­rie markt bereits seit vie­len Jah­ren am Her­zen. Im kürzlich veröffentlichten Bericht zur Zukunftsfähigkeit fasst das Unter­neh­men sei­ne nach­hal­ti­gen Aktivitäten und zukünftige Bestre­bun­gen zusam­men. Ein Teil des­sen ist auch die Initia­ti­ve KLIMA BEWUSSTER HANDELN, mit der dm seit 2020 die Förderung des Kli­ma­schut­zes noch ein­mal bekräftigt und Enga­ge­ment in die­sem Feld wei­ter vorantreibt.

Bei dm-dro­­ge­­rie markt hat das The­ma Kli­ma­schutz vie­le Facet­ten, auch mit sei­nen dm-Mar­­ken möchte das Unter­neh­men einen Unter­schied machen. So arbei­tet dm per­ma­nent dar­an, die dm-Mar­­ken­­pro­­du­k­­te nach­hal­ti­ger zu gestal­ten und CO₂-Emis­­si­o­­nen zu redu­zie­ren. Dies geschieht, in dem Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al redu­ziert, Recy­cling­ma­te­ri­al ein­ge­setzt und bei Rezep­tu­ren auf nach­hal­ti­ge, zer­ti­fi­zier­te Inhalts­stof­fe gesetzt wird. Zusätzlich gehen die dm-Mar­­ken mit den Her­stell­part­nern ins Gespräch und prüfen, wie im Pro­duk­ti­ons­pro­zess CO₂ ein­ge­spart wer­den kann. Da Pro­duk­te dadurch aber noch nicht kli­ma­neu­tral sind, geht dm einen Schritt wei­ter. In Zusam­men­ar­beit mit Cli­ma­te­Part­ner wer­den die CO₂-Emis­­si­o­­nen der Pro­duk­te berech­net und anschlie­ßend durch ein Kli­ma­schutz­pro­jekt aus­ge­gli­chen. Die dm-Mar­­ken haben sich dabei für ein Pro­jekt in Bra­si­li­en ent­schie­den. Das Wald­schutz­pro­jekt in Pará umfasst ins­ge­samt 86.000 Hekt­ar Wald und ver­bie­tet die kom­mer­zi­el­le Abhol­zung. Für ins­ge­samt 400 ansässige Fami­li­en schafft es alter­na­ti­ve Ein­kom­mens­quel­len. Weil das Pro­jekt so die Ent­wick­lung in einer der ärmsten Regio­nen im Nord­os­ten Bra­si­li­ens fördert, ist es neben dem Veri­fied Car­bon Stan­dard auch mit dem Social Car­bon Stan­dard zertifiziert.

Mit den kli­ma­neu­tra­len Pro­duk­ten der dm-Mar­­ken geht dm einen Schritt wei­ter in Rich­tung Nach­hal­tig­keit. Aktu­ell fin­den sich kli­ma­neu­tra­le Pro­duk­te der Mar­ken Baleababyl­ovealver­de NATURKOSMETIK oder Jes­sa in den dm-Märkten und im Online­shop dm.de. Auch ande­re dm-Mar­­ken ver­fol­gen den Anspruch CO₂-Emis­­si­o­­nen wei­ter zu redu­zie­ren und ver­blei­ben­de kli­ma­neu­tral stel­len zu las­sen. alver­de NATURKOSMETIK plant bereits in Zukunft gänzlich als Mar­ke kli­ma­neu­tral zu werden.

Durch die Kom­pen­sa­ti­on der CO₂-Emis­­si­o­­nen bie­tet dm den Kun­den ihre gewohn­ten Pro­duk­te, mit denen ein klei­ner Bei­trag zum Kli­ma­schutz geleis­tet wird. Wer noch einen Schritt wei­ter gehen will, fin­det seit Anfang April 2021 die neu­en umwelt­neu­tra­len* Pro­duk­te von Pro Cli­ma­te bei dm. Bei die­sen Pro­duk­ten wer­den von Beginn an die Aus­wir­kun­gen auf die Umwelt in fünf Kate­go­rien redu­ziert. Ver­blei­ben­de, nicht ver­meid­ba­re Umwelt­aus­wir­kun­gen bei Pro­duk­ti­on und Ent­sor­gung der Pro­duk­te wer­den mit einem der­zei­tig ein­zig­ar­ti­gen Ansatz durch Flächenaufwertung in den Umwelt­ka­te­go­rien Kli­ma­wan­del (CO₂), Eutro­phie­rung, Ver­saue­rung, Som­mer­smog und Ozon­ab­bau kom­pen­siert. Durch Rena­tu­rie­rungs­pro­jek­te in Deutsch­land leis­tet dm in Zusam­men­ar­beit mit dem Unter­neh­men Hei­ma­tER­BE einen Bei­trag zur Unterstützung der Umwelt, um die ökologische Balan­ce wie­der herzustellen.

Mehr zu den kli­ma­neu­tra­len Pro­duk­ten unter auch unter www.dm.de/Marken.

*Kom­pen­sa­ti­on für fünf Umwelt­ka­te­go­rien: Kli­ma­wan­del (CO₂), Eutro­phie­rung, Ver­saue­rung, Som­mer­smog und Ozonabbau

Nach­hal­tig­keit und der Schutz der Umwelt lie­gen dm-dro­­ge­­rie markt bereits seit vie­len Jah­ren am Her­zen. Im kürzlich veröffentlichten Bericht zur Zukunftsfähigkeit fasst das Unter­neh­men sei­ne nach­hal­ti­gen Aktivitäten und zukünftige Bestre­bun­gen zusam­men. Ein Teil des­sen ist auch die Initia­ti­ve KLIMA BEWUSSTER HANDELN, mit der dm seit 2020 die Förderung des Kli­ma­schut­zes noch ein­mal bekräftigt und Enga­ge­ment in die­sem Feld wei­ter vorantreibt.

Bei dm-dro­­ge­­rie markt hat das The­ma Kli­ma­schutz vie­le Facet­ten, auch mit sei­nen dm-Mar­­ken möchte das Unter­neh­men einen Unter­schied machen. So arbei­tet dm per­ma­nent dar­an, die dm-Mar­­ken­­pro­­du­k­­te nach­hal­ti­ger zu gestal­ten und CO₂-Emis­­si­o­­nen zu redu­zie­ren. Dies geschieht, in dem Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al redu­ziert, Recy­cling­ma­te­ri­al ein­ge­setzt und bei Rezep­tu­ren auf nach­hal­ti­ge, zer­ti­fi­zier­te Inhalts­stof­fe gesetzt wird. Zusätzlich gehen die dm-Mar­­ken mit den Her­stell­part­nern ins Gespräch und prüfen, wie im Pro­duk­ti­ons­pro­zess CO₂ ein­ge­spart wer­den kann. Da Pro­duk­te dadurch aber noch nicht kli­ma­neu­tral sind, geht dm einen Schritt wei­ter. In Zusam­men­ar­beit mit Cli­ma­te­Part­ner wer­den die CO₂-Emis­­si­o­­nen der Pro­duk­te berech­net und anschlie­ßend durch ein Kli­ma­schutz­pro­jekt aus­ge­gli­chen. Die dm-Mar­­ken haben sich dabei für ein Pro­jekt in Bra­si­li­en ent­schie­den. Das Wald­schutz­pro­jekt in Pará umfasst ins­ge­samt 86.000 Hekt­ar Wald und ver­bie­tet die kom­mer­zi­el­le Abhol­zung. Für ins­ge­samt 400 ansässige Fami­li­en schafft es alter­na­ti­ve Ein­kom­mens­quel­len. Weil das Pro­jekt so die Ent­wick­lung in einer der ärmsten Regio­nen im Nord­os­ten Bra­si­li­ens fördert, ist es neben dem Veri­fied Car­bon Stan­dard auch mit dem Social Car­bon Stan­dard zertifiziert.

Mit den kli­ma­neu­tra­len Pro­duk­ten der dm-Mar­­ken geht dm einen Schritt wei­ter in Rich­tung Nach­hal­tig­keit. Aktu­ell fin­den sich kli­ma­neu­tra­le Pro­duk­te der Mar­ken Baleababyl­ovealver­de NATURKOSMETIK oder Jes­sa in den dm-Märkten und im Online­shop dm.de. Auch ande­re dm-Mar­­ken ver­fol­gen den Anspruch CO₂-Emis­­si­o­­nen wei­ter zu redu­zie­ren und ver­blei­ben­de kli­ma­neu­tral stel­len zu las­sen. alver­de NATURKOSMETIK plant bereits in Zukunft gänzlich als Mar­ke kli­ma­neu­tral zu werden.

Durch die Kom­pen­sa­ti­on der CO₂-Emis­­si­o­­nen bie­tet dm den Kun­den ihre gewohn­ten Pro­duk­te, mit denen ein klei­ner Bei­trag zum Kli­ma­schutz geleis­tet wird. Wer noch einen Schritt wei­ter gehen will, fin­det seit Anfang April 2021 die neu­en umwelt­neu­tra­len* Pro­duk­te von Pro Cli­ma­te bei dm. Bei die­sen Pro­duk­ten wer­den von Beginn an die Aus­wir­kun­gen auf die Umwelt in fünf Kate­go­rien redu­ziert. Ver­blei­ben­de, nicht ver­meid­ba­re Umwelt­aus­wir­kun­gen bei Pro­duk­ti­on und Ent­sor­gung der Pro­duk­te wer­den mit einem der­zei­tig ein­zig­ar­ti­gen Ansatz durch Flächenaufwertung in den Umwelt­ka­te­go­rien Kli­ma­wan­del (CO₂), Eutro­phie­rung, Ver­saue­rung, Som­mer­smog und Ozon­ab­bau kom­pen­siert. Durch Rena­tu­rie­rungs­pro­jek­te in Deutsch­land leis­tet dm in Zusam­men­ar­beit mit dem Unter­neh­men Hei­ma­tER­BE einen Bei­trag zur Unterstützung der Umwelt, um die ökologische Balan­ce wie­der herzustellen.

Mehr zu den kli­ma­neu­tra­len Pro­duk­ten unter auch unter www.dm.de/Marken.

*Kom­pen­sa­ti­on für fünf Umwelt­ka­te­go­rien: Kli­ma­wan­del (CO₂), Eutro­phie­rung, Ver­saue­rung, Som­mer­smog und Ozonabbau